Spedition Göttingen Heilbronn

vardea Spedition

Sie brauchen eine Spedition für Göttingen -> Heilbronn? Für einen Transport von Göttingen nach Heilbronn? Da können wir Ihnen weiterhelfen.

Seit vielen Jahren bieten wir verschiedenste Transportmöglichkeiten an. Neben dem klassischen Sammelgut von Göttingen nach Heilbronn bieten wir auch Teil- und Komplettladungen. D. h. ein einzelnes Fahrzeug fährt von Ihrer Ladestelle zur Ihrer Entladestelle.



Spedition Göttingen Heilbronn – gute Transporte für Sie

Das klassische Dreieck "Qualität <-> Preis <-> Geschwindigkeit" aus dem Projektmanagement gilt auch bei Speditionsleistungen:

Der Trick ist, vor dem Transport die eigenen Wünsche zu klären und anhand dessen die richtige Transportart auszuwählen. Als klassische Spedition sprechen wir vor dem Transport mit Ihnen und stimmen Ihre Prioritäten + Wünsche ab. Je nachdem bieten wir Ihnen die Transportmöglichkeiten an, die am besten zu Ihnen und Ihrem Transportgut passen.

Unsere Möglichkeiten und Leistungen

Wir verfügen über mehr als 5.000 Fahrzeuge in gesamt Europa, die wir für Sie einsetzen können. Hierzu gehören neben den normalen Transportern ebenfalls PKW, Caddy, Kombi, und Planensprinter mit bis zu 12 Stellplätzen (Europalette).

Weitere Relationen

Transporte in ganz Europa - Zu unserem ständigen Fahrtgebiet zählen unter anderem die folgenden Relationen:

Für weitere Relationen und Fahrtgebiete kontaktieren Sie uns einfach per Email oder Telefon. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Rechtliche Grundlagen für Speditionen

Wir arbeiten ausschließlich auf Grundlage der Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen 2017 (ADSp 2017), die in der Logistik allgemein und im Transportbereich im Besonderen fast immer genutzt werden. Diese beschränken in Ziffer 23 die gesetzliche Haftung für Güterschäden nach § 431 HGB in Höhe von 8,33 SZR/kg je Schadenfall bzw. je Schadenereignis auf 1 Million bzw. 2 Millionen Euro oder 2 SZR/kg, je nachdem, welcher Betrag höher ist, und bei multimodalen Transporten unter Einschluss einer Seebeförderung generell auf 2 SZR/kg.

Mehr zu den ADSp.

Logistik in Niedersachsen

Niedersachsen ist das zweitgrößte Flächen-Bundesland Deutschlands. Einerseits durch eine starke Landwirtschaft geprägt, gibt es andererseits auch Städte wie Wolfsburg & Braunschweig mit einer starken Auto-Industrie. Hinzu kommt, dass Bremen, Hamburg und Bremerhaven zwar nicht zum Bundesland Niedersachsen gehören, aber sich mit der Wirtschaft und Logistik von Niedersachsen vermischen.

In Hannover kreuzen sich mit der A2 und der A7 zwei Transit-Autobahnen: Die A2 als Ost-West-Achse führt vom Ruhrgebiet (Oberhausen & Dortmund) über Hannover weiter nach Braunschweig und Wolfsburg bis fast nach Berlin. Die A7 als Nord-Süd-Achse beginnt bereits in Dänemark und führt von Flensburg und Hamburg über Hannover weiter nach Kassel, Bad Hersfeld bis nach Kempten im Allgäu.

Logistik in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg haben viele Automobilhersteller zahlreiche Produktionsstandorte. Insbesondere in der Region rund um Stuttgart hat sich rund um Daimler & Porsche eine Vielzahl von Zulieferern für Autoteile angesiedelt. Gerade mal 50 km nördlich von Stuttgart ist in Neckarsulm bei Heilbronn ein Werk von Audi.

Das von Daimler und Porsche geprägte Stuttgart ist durch die A8 direkt mit der von BMW geprägten Stadt München verbunden. Die Bundeshauptstadt Berlin ist nicht direkt mit einer Autobahn verbunden.

Baden-Württemberg ist auch das einzige Bundesland Deutschlands mit einer Grenze zur Schweiz. Die einzige deutsche Enklave in der Schweiz, die Gemeinde "Büsingen am Hochrhein" gehört übrigens auch zum Bundesland Baden-Württemberg.



Geografie & Verkehrssituation von Göttingen

Die Universitätsstadt Göttingen liegt im südlichen Niedersachsen. Sie wird intensiv vom Bildungs- und Forschungsbetrieb geprägt.

Göttingen zählt seit 1964 zu den niedersächsischen Großstädten und bringt es auf mehr als 134.000 Einwohner. Die Stadt ist Bestandteil der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg.

Bekannt ist Göttingen in erster Linie als Universitätsstadt. So beherbergt sie mit der Georg-August-Universität eine der größten und ältesten Universitäten von Niedersachsen. Bei etwa 20 Prozent der Bevölkerung handelt es sich um Studenten.

Göttingen ist reich an interessanten Sehenswürdigkeiten. Als Wahrzeichen der Stadt gilt das Gänseliesel, das sich auf dem gleichnamigen Brunnen in der Fußgängerzone am Marktplatz vor dem Rathaus befindet. Die Brunnenfigur aus dem Jahr 1901 bildet einen beliebten Treffpunkt für Touristen und Einheimische.

In Göttingen können auch verschiedene sakrale Bauwerke wie die St. Albani Kirche oder die gotische Hallenkirche St. Jacobi bewundert werden. Sehenswerte Bauwerke stellen zudem das Alte Rathaus, der Bismarckturm sowie die im 15. Jahrhundert entstandene Junkernschänke dar, die zu den ältesten Weinstuben in Deutschland gerechnet wird. Darüber hinaus laden zahlreiche Museen zu einem Besuch ein.

Geographische Lage von Göttingen

Angesiedelt ist Göttingen in Südniedersachsen am Leinegraben unweit der Grenze zum Göttinger Wald. Von Nord bis Süd durchströmt die Leine die Universitätsstadt. Darüber hinaus wird der nördliche Stadtteil Weende von dem gleichnamigen Fluss durchquert. Weitere Gewässer sind die Flüsse Lutter und Grone. Im Südteil Göttingens ist der Göttinger Kiessee zu finden, der sein Wasser von der Leine erhält.

Höchste Erhebung des Stadtgebiets stellt die 427 Meter hohe Mackenröder Spitze dar, die an der östlichen Grenze des Göttinger Walds liegt.

Benachbarte Gemeinden der niedersächsischen Stadt sind Waake, Bovenden, Landolfshausen, Friedland, Gleichen, Rosdorf, Flecken Adelebsen und Dransfeld. Unterteilt wird Göttingen in 18 Stadtbezirke und Stadtteile. Zu den größten gehören Geismar, Südstadt, Weende, Oststadt, Weststadt und Grone.

Verkehrssituation von Göttingen

Über die Autobahn A 7 kann Göttingen leicht mit dem Auto erreicht werden. Darüber hinaus verlaufen die Bundesstraßen B 3 und B 27 durch die Universitätsstadt hindurch. Der Verkehr nimmt seinen Verlauf rund um die Innenstadt, wodurch der Stadtverkehr weitgehend aus dem Stadtzentrum herausgehalten wird. Des Weiteren steuern verschiedene Regional- und Fernbusse Göttingen an. In der Nähe des zentralen Omnibusbahnhofes (ZOB) befindet sich auch die Fernbushaltestelle.

Auch per Zug lässt sich Göttingen leicht bereisen. So ist der Bahnhof der Stadt an der Schnellfahrstrecke Hannover-Würzburg untergebracht und gehört zu den Haltemöglichkeiten von ICE-Zügen.

Mit dem Flugzeug ist Göttingen über die Flughäfen Hannover, Paderborn/Lippstadt sowie Kassel-Calden erreichbar. Kleinere Flugplätze in Göttingens Umgebung sind mit dem Flugplatz Eichsfeld, dem Flugplatz Witzenhausen sowie dem Flugplatz Northeim vorhanden, die sich alle rund 20 Kilometer von der Stadt entfernt befinden.

Göttingen an der Bundesautobahn 7 (A 7)

Die A 7 als längste Autobahn Deutschlands beginnt bei Flensburg und führt über Rendsburg, Neumünster, Hamburg, Hannover, Hildesheim, Salzgitter, Northeim, Göttingen, Kassel, Bad Hersfeld, Fulda, Schweinfurt, Würzburg, Heidenheim, Memmingen, Kempten von oben nach unten durch Deutschland bis nach Füssen. So verbindet sie die Länder Dänemark und Österreich und zum Teil auch Dänemark und Schweiz.

Während Hamburg durch seinen großen Hafen eine wichtige Bedeutung für Transporte hat, ist Bad Hersfeld durch seine Nähe zur geographischen Mitte Deutschlands für die Logistik interessant. Durch die direkte Verbindung dieser Städte in Kombination mit ihrer Funtion als Nord-Süd-Achse Deutschlands hat die A 7 eine große Bedeutung für Transportleistungen. Durch ihre Anbindungen an Dänemark und Österreich erstreckt sich diese Bedeutung nicht nur auf Deutschland.



Geografie & Verkehrssituation von Heilbronn

Mit etwas über 120.000 Einwohnern ist Heilbronn die größte Stadt in der schwäbisch-fränkischen Region Baden-Württembergs. Es wurde früh ein Zentrum der Reformation und während des Dreißigjährigen Krieges ein wichtiger Stützpunkt für die protestantischen Kräfte. Aufgrund seiner Neckarlage war Heilbronn früh ein Mittelpunkt der Industrialisierung im Südwesten. Da es darüber hinaus auch als Knotenpunkt für den Schienen- und Schiffsverkehr große Bedeutung besaß, wurde es im Zweiten Weltkrieg schwer zerstört. Nach dem Krieg entwickelte es sich wieder zu einer regional bedeutenden Industriestadt. Daneben liegt es aber auch am Fuße des Heuchelbergs und damit an einem der wichtigsten württembergischen Weingebiete. Entsprechend gilt Heilbronn auch als Weinstadt.

Geographische Lage Heilbronns

Heilbronn liegt am nördlichen Rand der Metropolregion Stuttgart. Die Hauptstadt Baden-Württembergs befindet sich etwa 50 km südlich, umgeben von den kleinen und mittleren Städten ihres Einzugsgebiets, wie Ludwigsburg, Esslingen oder Sindelfingen.

Südwestlich und schon im Badischen gelegen, ist mit Karlsruhe eine weitere Großstadt etwa 75 km entfernt, während im Westen der Kraichgau mit der Universitätsstadt Heidelberg an Heilbronn angrenzt. Dahinter liegt, in etwa 80 km Entfernung, mit Mannheim ein weiterer bedeutender Industriestandort. Das nördlich gelegene Neckarsulm, ein wichtiges Zentrum der deutschen Autoindustrie, ist mit Heilbronn zusammengebaut.

Weiter im Norden liegt zunächst der Odenwald mit kleineren Städten wie Mosbach und Erbach, dahinter, etwa 150 km entfernt, die Metropolregion Rhein-Main mit Frankfurt in ihrem Mittelpunkt. Nach Nordosten sind es etwa 100 km bis nach Würzburg, während Nürnberg im Osten schon etwa 170 km weit entfernt ist. Dazwischen liegt der Main-Tauber-Kreis und das Hohenlohische mit Schwäbisch Hall als Hauptstadt.

Verkehrssituation von Heilbronn

Heilbronn ist in mehrerlei Hinsicht hervorragend angebunden. Direkt östlich der Stadt liegt das Autobahnkreuz Weinsberg, an dem sich A6 und A81 kreuzen. Von Norden nach Süden durchschneidet die B27 die Stadt, die in Neckarsulm die A6 kreuzt (Ausfahrt 37 Heilbronn/Neckarsulm), im Süden ab Ludwigsburg parallel zur A81 verläuft.

Von Westen her führt die B293 aus Karlsruhe kommend in die Stadt (es ist aber empfehlenswert, Heilbronn von Westen her über die A5 und die A6 anzufahren). Zusätzlich verbindet die B39 Heilbronn mit Speyer und Schwäbisch Hall.

Für den Schiffsverkehr ist Heilbronn einer der bedeutendsten Binnenhäfen Deutschlands. Hauptgüter sind Kies, Sand, Steinsalz, Kohle, Mineralöle, Holz und Futtermittel, der Hafen ist aber auch für Transporte der Schwerindustrie ausgelegt. Die nächstgelegenen Flugplätze sind Stuttgart, etwa 70 km im Süden, Mannheim 80 km im Nordosten sowie Frankfurt am Main, ungefähr 150 km im Norden.

Heilbronn an der Bundesautobahn 6 (A 6)

Die A 6 führt von der französisch-deutschen Grenze bei Saarbrücken über Kaiserslautern, Ludwigshafen, Mannheim, Mörfelden-Walldorf, Sinsheim, Heilbronn, Nürnberg, Amberg bis nach Waidhaus an der deutsch-tschechischen Grenze.

Rund um den Ballungsraum Nürnberg leben ca. 1,3 Millionen Menschen und Nürnberg ist stark in der Industrieproduktion sowie mit seiner Messe. Die A 6 bietet hier gute Möglichkeiten, um die Nürnberger Wirtschaft aus Tschechien und aus Frankreich zu versorgen.

Als Verbindung von Frankreich und Tschechien führen natürlich viele Transporte von Tschechien nach Frankreich bzw. von Frankreich nach Tschechien über die A 6.