Spedition Greifswald

Sie brauchen eine Spedition für Greifswald? Für einen Transport von oder nach Greifswald? Da können wir Ihnen weiterhelfen.

Seit vielen Jahren bieten wir verschiedenste Transportmöglichkeiten an. Neben dem klassischen Sammelgut von/ab Greifswald bieten wir auch Teil- und Komplettladungen. D. h. ein einzelnes Fahrzeug fährt von Ihrer Ladestelle zur Ihrer Entladestelle.

Kostenlos Preis anfragen

Spedition Greifswald – gute Transporte für Sie

Das klassische Dreieck "Qualität <-> Preis <-> Geschwindigkeit" aus dem Projektmanagement gilt auch bei Speditionsleistungen:

Der Trick ist, vor dem Transport die eigenen Wünsche zu klären und anhand dessen die richtige Transportart auszuwählen. Als klassische Spedition sprechen wir vor dem Transport mit Ihnen und stimmen Ihre Prioritäten + Wünsche ab. Je nachdem bieten wir Ihnen die Transportmöglichkeiten an, die am besten zu Ihnen und Ihrem Transportgut passen.

Unsere Möglichkeiten und Leistungen

Wir verfügen über mehr als 5.000 Fahrzeuge in gesamt Europa, die wir für Sie einsetzen können. Hierzu gehören neben den normalen Transportern ebenfalls PKW, Caddy, Kombi, und Planensprinter mit bis zu 12 Stellplätzen (Europalette).

Weitere Relationen

Transporte in ganz Europa - Zu unserem ständigen Fahrtgebiet zählen unter anderem die folgenden Relationen:

Für weitere Relationen und Fahrtgebiete kontaktieren Sie uns einfach per Email oder Telefon. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Rechtliche Grundlagen für Speditionen

Wir arbeiten ausschließlich auf Grundlage der Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen 2017 (ADSp 2017), die in der Logistik allgemein und im Transportbereich im Besonderen fast immer genutzt werden. Diese beschränken in Ziffer 23 die gesetzliche Haftung für Güterschäden nach § 431 HGB in Höhe von 8,33 SZR/kg je Schadenfall bzw. je Schadenereignis auf 1 Million bzw. 2 Millionen Euro oder 2 SZR/kg, je nachdem, welcher Betrag höher ist, und bei multimodalen Transporten unter Einschluss einer Seebeförderung generell auf 2 SZR/kg.

Mehr zu den ADSp.

Kostenlos Preis anfragen

Geographie & Verkehrssituation von Greifswald

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald hat knapp 60.000 Einwohnerinnen und Einwohner und gehört damit bereits zu den fünf größten Städten in Mecklenburg-Vorpommern. Die Gemeinde bildet gemeinsam mit der Nachbarstadt Stralsund eines der vier Oberzentren des Bundeslandes.

Greifswald war im Mittelalter eine bedeutende Hansestadt, die über einen Freihafen verfügte und das Recht besaß, sich selbst zu verteidigen. Das moderne Greifswald hat sich zu einem Zentrum der Gesundheitsforschung entwickelt. An der Universität sind etwa 12.000 Studierende immatrikuliert, Medizin ist das wichtigste Fach vor Ort. Ein weiterer wichtiger Arbeitgeber in der Stadt ist die HanseYachts AG, die zu den Weltmarktführern im Bereich seriell hergestellter Segelyachten zählt.

Geographische Lage und Verkehr von Greifswald

Greifswald liegt an der vorpommerschen Ostseeküste, zwischen den Inseln Usedom und Rügen. Unweit der Stadt mündet der knapp 30 Kilometer lange Fluss Ryk in das Binnenmeer. Die Region um die Flussmündung ist als die Dänische Wiek bekannt und bildet einen Teil des Greifswalder Bodden, einer der größten Ostsee-Buchten in Mecklenburg-Vorpommern.

Die nächstgelegenen Großstädte sind Rostock (100 km), Lübeck (200 km), Berlin (230 km) und Hamburg (265 km). Die mecklenburg-vorpommersche Landeshauptstadt Schwerin liegt 173 Kilometer entfernt, in die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt Kiel sind es 290 Kilometer. Im Umkreis von maximal zwei Fahrstunden befinden sich außerdem die Mittelzentren Stralsund, Neubrandenburg, Schwerin und Stettin (Polen).

Greifswald ist über die Bundesautobahn A20 an das deutsche Fernstreckennetz angeschlossen. Die A20 führt in östlicher Richtung von Lübeck über Rostock bis Greifswald. In südlicher Richtung führt sie nach Neubrandenburg und dann weiter bis nach Pasewalk und zum Autobahnkreuz Uckermark. Dort trifft die A20 auf die A11 Richtung Berlin.

Die kürzeste Strecke nach Hamburg führt über Lübeck, wo Anschluss an die A1 besteht. Von Hamburg aus sind es über die A7 in südlicher Richtung noch etwa 160 Kilometer nach Hannover. Von dort aus führt die A2 in westlicher Richtung erst nach Ostwestfalen und dann ins Ruhrgebiet.

Die nächstgelegenen Großflughäfen befinden sich in Berlin und Hamburg. In Lübeck und in Rostock gibt es Regionalflughäfen. Von Rostock aus besteht eine ganzjährige Direktverbindung zum internationalen Drehkreuz München, außerdem ist der Flughafen Stuttgart Non-Stop zu erreichen.

In Greifswald-Ladebow befindet ein Seehafen, der über für den Schwerlastverkehr ausgebaute Straßen an die A20 sowie die B96, B105 und die B109 angebunden ist.

Der Hafen hat Zugang zur Ostsee sowie zum Binnenwasserstraßennetz. Er ist außerdem für den Umschlag von Gefahrgütern zugelassen. Der Hafen wird allerdings überwiegend für Sport- und Freizeitzwecke genutzt. Die nächsten großen Industriehäfen befinden sich in Rostock, Lübeck, Travemünde und Hamburg.