Spedition Rostock Düren

vardea Spedition

Sie brauchen eine Spedition für Rostock -> Düren? Für einen Transport von Rostock nach Düren? Da können wir Ihnen weiterhelfen.

Seit vielen Jahren bieten wir verschiedenste Transportmöglichkeiten an. Neben dem klassischen Sammelgut von Rostock nach Düren bieten wir auch Teil- und Komplettladungen. D. h. ein einzelnes Fahrzeug fährt von Ihrer Ladestelle zur Ihrer Entladestelle.



Spedition Rostock Düren – gute Transporte für Sie

Das klassische Dreieck "Qualität <-> Preis <-> Geschwindigkeit" aus dem Projektmanagement gilt auch bei Speditionsleistungen:

Der Trick ist, vor dem Transport die eigenen Wünsche zu klären und anhand dessen die richtige Transportart auszuwählen. Als klassische Spedition sprechen wir vor dem Transport mit Ihnen und stimmen Ihre Prioritäten + Wünsche ab. Je nachdem bieten wir Ihnen die Transportmöglichkeiten an, die am besten zu Ihnen und Ihrem Transportgut passen.

Unsere Möglichkeiten und Leistungen

Wir verfügen über mehr als 5.000 Fahrzeuge in gesamt Europa, die wir für Sie einsetzen können. Hierzu gehören neben den normalen Transportern ebenfalls PKW, Caddy, Kombi, und Planensprinter mit bis zu 12 Stellplätzen (Europalette).

Weitere Relationen

Transporte in ganz Europa - Zu unserem ständigen Fahrtgebiet zählen unter anderem die folgenden Relationen:

Für weitere Relationen und Fahrtgebiete kontaktieren Sie uns einfach per Email oder Telefon. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Rechtliche Grundlagen für Speditionen

Wir arbeiten ausschließlich auf Grundlage der Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen 2017 (ADSp 2017), die in der Logistik allgemein und im Transportbereich im Besonderen fast immer genutzt werden. Diese beschränken in Ziffer 23 die gesetzliche Haftung für Güterschäden nach § 431 HGB in Höhe von 8,33 SZR/kg je Schadenfall bzw. je Schadenereignis auf 1 Million bzw. 2 Millionen Euro oder 2 SZR/kg, je nachdem, welcher Betrag höher ist, und bei multimodalen Transporten unter Einschluss einer Seebeförderung generell auf 2 SZR/kg.

Mehr zu den ADSp.

Logistik in Nordrhein-Westfalen

Während Bayern nach Fläche das größte Bundesland ist, ist Nordrhein-Westfalen nach Einwohnerzahlen das größte Bundesland Deutschlands. So liegen immerhin 29 der 79 deutschen Großstädte in NRW. Dazu zählen insbesondere Köln, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Bonn und Münster. Auch die große Metropolregion Ruhrgebiet liegt in NRW.

Mit Blick auf die Einwohnerzahlen und die Anzahl großer Städte verwundert es auch nicht, dass NRW das Bundesland mit dem dichtesten Autobahnnetz ist. So startet die A2 in Oberhausen und führt über Gelsenkirchen, Dortmund, Bielefeld, Hannover, Wolfsburg bis nach Berlin. Über die A1 sind Bremen und Hamburg erreichbar. Frankfurt und Nürnberg sind über die A3 erreichbar.



Geografie & Verkehrssituation von Rostock

Die Hansestadt Rostock ist die größte Stadt von Mecklenburg-Vorpommern. Sie zählt zu den kulturell bedeutendsten Metropolen der Ostsee.

Rostock liegt an der Ostsee und ist mit ca. 200.000 Bewohnern die größte Stadt des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern. Außerdem gehört sie zu den wichtigsten Fährhäfen in Deutschland. So verfügt sie über Linienverbindungen ins Baltikum, nach Skandinavien sowie nach Russland.

Die Hansestadt Rostock gilt als beliebtes Ziel für Touristen und punktet mit ihrem wundervollen Sandstrand in Warnemünde. Besonders beliebte Attraktionen des Ostseehafens sind die Hansesail sowie die Warnemünder Woche, die jedes Jahr über eine Million Besucher anlocken.

Rostock bietet seinen Besuchern interessante Sehenswürdigkeiten. Dabei handelt es sich u. a. um Bauwerke wie die Marienkirche, die Petrikirche, das Rathaus am Neuen Markt, das Kröpeliner Tor, das Teil der noch gut erhaltenen Stadtmauer ist, sowie verschiedene Museen wie das Schifffahrts- oder das Heimatmuseum der Hansestadt. Einen Besuch wert ist auch der Zoo Rostock, der zu den umfangreichsten zoologischen Gärten an der Ostsee zählt.

Geographische Lage von Rostock

Angesiedelt ist Rostock in der Nordmitte von Mecklenburg-Vorpommern. Das Gebiet der Stadt umfasst auf beiden Seiten den Unterlauf des Flusses Warnow, der größtenteils von Nord nach Süd verläuft und sich in der Nähe der Rostocker Innenstadt in die Unterwarnow verbreitert. Bevor es bei Warnemünde zur Mündung in die Ostsee kommt, geht die Unterwarnow im Osten in den Breitling über. An dieser Stelle befindet sich auch der Seehafen von Rostock.

Unterteilt ist Rostock in 31 Ortsteile. Aus statistischen Gründen werden diese in 21 Stadtbereiche zusammengefasst. Zu den bekanntesten gehören u. a. Kröperlin-Tor-Vorstadt, Südstadt, Stadtmitte, Seebad Warnemünde, Lichtenhagen und das Hansaviertel. Umgeben wird die Hansestadt vom Landkreis Rostock. Nachbargemeinden sind u. a. Graal-Müritz, das Amt Rostocker Heide, das Amt Carbäk, Dummersdorf und das Amt Warnow-West.

Verkehrssituation von Rostock

Mit dem Auto lässt sich Rostock über die Ostseeautobahn aus westlicher oder östlicher Richtung erreichen. Aus südlicher Richtung bietet die Bundesautobahn 19 eine Zufahrtsgelegenheit, die durch den mautpflichtigen Warnow-Tunnel führt.

Als belebter Ostseehafen verfügt Rostock über eine Reihe an Schiffsverbindungen per Fähre wie ins schwedische Trelleborg oder ins dänische Gedser. Pro Jahr werden die Fähren von rund zwei Millionen Passagieren genutzt. Beim Umschlagen von Gütern belegt der Überseehafen den zweiten Platz hinter Lübeck. Jedes Jahr werden über 20 Millionen Tonnen an Gütern im Rostocker Hafen umgeschlagen.

Auch mit dem Flugzeug lässt sich Rostock erreichen. So befindet sich rund 20 Kilometer südöstlich der Hansestadt der Flughafen Rostock Laage. Der Regionalflughafen ist mit Verbindungen nach Köln-Bonn, Düsseldorf, Stuttgart, München und Zürich ausgestattet. Des Weiteren besitzt die Hansestadt einen Hauptbahnhof für den Zugverkehr sowie einen Fernbusbahnhof.



Geografie & Verkehrssituation von Düren

Mit 90.000 Einwohnern ist Düren eine größere Mittelstadt westlich von Köln und am Nordrand der Eifel. Zwischen der Metropolregion Rhein-Ruhr und der niederländischen Grenze gelegen, kann Düren zwar auf eine bis ins 8. Jahrhundert zurückreichende Geschichte blicken. Da die Papier- und Textilstadt aber im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört wurde – über 99 Prozent der Baumasse wurde vernichtet – ist das heutige Düren im Grunde nicht älter als 1950.

Geographische Lage Dürens

Düren grenzt südlich an die Eifel, wo nicht weit von der Stadt sich der Naturpark Eifel bis zur belgischen Grenze erstreckt. Diese verläuft in einem Radius von etwa 30 km von Süden bis Westen an Düren vorbei. Ebenso weit direkt westlich der Stadt befindet sich mit Aachen eine Grenzstadt zu Belgien und den Niederlanden.

Maastricht in den Niederlanden ist ungefähr 70 km, Lüttich in Belgien 85 km entfernt. Nördlich der Stadt erstreckt sich das Niederrheingebiet. Dort finden sich neben Jülich (15 km) Städte wie Erkelenz, Heinsberg und Grevenbroich (je ungefähr 50 km) sowie Mönchengladbach (etwa 60 km). Etwa 75 km weit im Nordosten Dürens liegen Neuss und Düsseldorf. Östlich von Düren führt der Weg über Bergheim und Erftstadt (je 30 bzw. 35 km entfernt) nach Köln (45 km), Leverkusen (50 km) und Bonn (60 km). Im Südwesten ist Euskirchen in der Eifel etwa 30 km entfernt.

Verkehrssituation Dürens

Für den Fernverkehr ist Düren am besten über die A4 zu erreichen, die sich nördlich der Stadt von Aachen nach Köln zieht. Innerhalb der Stadtgrenzen liegt die Ausfahrt 6 Düren, die auf die B56 führt. In unmittelbarer Nähe dieser Ausfahrt liegen auch die beiden großen Gewerbegebiete Dürens. Die B56 durchquert Düren in nord-südlicher Richtung auf ihrem Weg von Jülich nach Euskirchen. Sie ist eine von mehreren Bundesstraßen im Stadtgebiet.

Parallel zur A4 von Westen nach Osten führt die B264 durch die Stadt. Sie beginnt als Ausfahrt 5b Eschweiler-Ost der A4 und endet in Köln. Von der B264 zweigt in Düren nach Südwesten die B399 ab, die nach Simmerath an der Belgischen Grenze führt. Zwei internationale Flughäfen liegen Dürens näherer Umgebung, Köln-Bonn in etwa 60 km Entfernung sowie, mit 90 km etwas weiter weg, der Flughafen Düsseldorf.