Spedition Wilhelmshaven

Sie brauchen eine Spedition für Wilhelmshaven? Für einen Transport von oder nach Wilhelmshaven? Da können wir Ihnen weiterhelfen.

Seit vielen Jahren bieten wir verschiedenste Transportmöglichkeiten an. Neben dem klassischen Sammelgut von/ab Wilhelmshaven bieten wir auch Teil- und Komplettladungen. D. h. ein einzelnes Fahrzeug fährt von Ihrer Ladestelle zur Ihrer Entladestelle.



Spedition Wilhelmshaven – gute Transporte für Sie

Das klassische Dreieck “Qualität <-> Preis <-> Geschwindigkeit” aus dem Projektmanagement gilt auch bei Speditionsleistungen:

Der Trick ist, vor dem Transport die eigenen Wünsche zu klären und anhand dessen die richtige Transportart auszuwählen. Als klassische Spedition sprechen wir vor dem Transport mit Ihnen und stimmen Ihre Prioritäten + Wünsche ab. Je nachdem bieten wir Ihnen die Transportmöglichkeiten an, die am besten zu Ihnen und Ihrem Transportgut passen.

Unsere Möglichkeiten und Leistungen

Wir verfügen über mehr als 5.000 Fahrzeuge in gesamt Europa, die wir für Sie einsetzen können. Hierzu gehören neben den normalen Transportern ebenfalls PKW, Caddy, Kombi, und Planensprinter mit bis zu 12 Stellplätzen (Europalette).

Weitere Relationen

Transporte in ganz Europa - Zu unserem ständigen Fahrtgebiet zählen unter anderem die folgenden Relationen:

Für weitere Relationen und Fahrtgebiete kontaktieren Sie uns einfach per Email oder Telefon. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Rechtliche Grundlagen für Speditionen

Wir arbeiten ausschließlich auf Grundlage der Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen 2017 (ADSp 2017), die in der Logistik allgemein und im Transportbereich im Besonderen fast immer genutzt werden. Diese beschränken in Ziffer 23 die gesetzliche Haftung für Güterschäden nach § 431 HGB in Höhe von 8,33 SZR/kg je Schadenfall bzw. je Schadenereignis auf 1 Million bzw. 2 Millionen Euro oder 2 SZR/kg, je nachdem, welcher Betrag höher ist, und bei multimodalen Transporten unter Einschluss einer Seebeförderung generell auf 2 SZR/kg.

Mehr zu den ADSp.



Geographie & Verkehrssituation von Wilhelmshaven

Wilhelmshaven zählt mit 75.000 Einwohnern bereits zu den großen Städten an der Nordseeküste. Gleichzeitig ist Wilhelmshaven, das erst 1869 gegründet wurde, eine der jüngsten Gemeinden in Deutschland. Mitte des 19. Jahrhunderts kaufte Preußen, das bis dato keinen Hafen an der Nordsee besaß, im Rahmen des berühmten „Jade-Vertrags“ das heutige Stadtgebiet vom Großherzogtum Oldenburg. Ursprünglich sollte hier lediglich ein Marinestützpunkt entstehen. Auch wenn die Marine der Stadt nie ganz den Rücken gekehrt hat, bildet mittlerweile die zivile Nutzung der riesigen Hafenanlagen das ökonomische Rückgrat der Region.

Ein weiterer wichtiger Wirtschaftsfaktor ist die chemische Industrie, die sich rund um die Verladestationen im Stadtteil Voslapper Groden gebildet hat. Darüber hinaus ist Wilhelmshaven ein beliebtes Zentrum der ostfriesischen Tourismusindustrie und besitzt als eine der wenigen größeren Städte einen vollwertigen Badestrand nebst Dünen. In den Sommermonaten, insbesondere zu Beginn der großen Ferien, ist Richtung Wilhelmshaven deshalb oftmals mit Stau zu rechnen, was die Fahrzeiten deutlich erhöhen kann.

Geographie von Wilhelmshaven

Wilhelmshaven liegt an der ostfriesischen Küste, direkt am Jadebusen. Die nächstgelegenen größeren Städte sind Bremerhaven, Bremen, Oldenburg und Emden. Bremerhaven befindet sich in direkter Nachbarschaft auf der anderen Seite des Jadebusen, über Land beträgt die Strecke etwa 80 km.

Das gut 100 km entfernte Bremen ist über die Autobahnen A28 und A29 in etwa 70 Minuten zu erreichen. Oldenburg liegt 70 km südlich, die Fahrt über die A29 dauert eine Dreiviertelstunde. Für die Fahrt nach Emden, das etwa 80 km entfernt, an der ostfriesischen Westküste liegt, sollten Sie 80 bis 90 Minuten einplanen. Richtung Süden besteht über die A29 und die A1 Anschluss bis ins Rheinland, nach Köln (380 km) und Düsseldorf (340 km).

Der nächste größere Flughafen, von dem aus auch internationale Ziele angesteuert werden, ist der Airport Bremen (103 km). Der Flughafen Hamburg liegt 230 km und der in Hannover 215 km entfernt.

Die zahlreichen Wilhelmshavener Häfen bilden gemeinsam einen der bedeutendsten deutschen Hochseehäfen. Am JadeWeserPort befindet sich der zentrale Containerterminal. An der Niedersachsenbrücke wird vorwiegend Kohle umgeschlagen, während sich die Hafenanlagen Voslapper Groden auf Ethylen und andere Chemikalien spezialisiert haben. Darüber hinaus ist Wilhelmshaven ein wichtiges Zentrum des Rohölhandels, fast 30% der Importe nach Deutschland werden hier abgewickelt. Für reine Binnenschiffe ist allerdings keiner der Häfen erreichbar.

Der Ems-Jade-Kanal, der die Städte Aurich und Emden sowie die Flüsse Ems und Hunte erschließt, ist nur mehr für Sport- und kleine Freizeitboote schiffbar. Der nächste große Binnenhafen befindet sich in Bremerhaven. Von dort aus besteht über die Weser Zugang zu den europäischen Wasserstraßen.