upply Chain Management

Wann lohnt sich Supply Chain Management?

Was ist Supply Chain Management?

Supply Chain Management ist ein Ansatz um alle Prozesse und Informationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu optimieren. Beginnend bei den Rohstoffen, über Bauteile, Halbfertigprodukte bis hin zu komplett fertigen Produkten.

Supply Chain Management hat zum Ziel den gemeinsamen Ressourceneinsatz aller Teilnehmer, die an der Herstellung eines Produktes beteiligt sind (vom Rohstofflieferanten bis hin zum Endkunden), zu optimieren und gemeinsam eine Win-Win-Situation zu erreichen.

Welche Unternehmen setzen Supply Chain Management ein?

Grundsätzlich setzen alle großen herstellenden Konzerne Supply Chain Management ein. Die Automobilbranche ist durch den frühzeitigen Einsatz von festen Gebietsspeditionen besonders weit im Supply Chain Management vorgeschritten.

So können Speditionen die bestellten Bauteile vom Lieferanten abholen. Dabei stellen sie nicht nur zu, sondern können die Waren auch in der benötigten Produktionsreihenfolge sortieren. Damit können die Waren direkt an die Fertigungsstraßen zugestellt werden, ohne noch mal in der Fabrik sortiert werden zu müssen.

Das Sortieren der Bauteile durch den Spediteur verursacht dem Spediteur mehr Aufwand und damit auch höhere Kosten. Auf der anderen Seite entstehen beim Hersteller erhebliche Ersparnisse durch vorsortiere LKW.

Das Supply Chain Management ist in diesem Beispiel erfolgreich, wenn die Ersparnisse beim Hersteller nennenswert höher sind als der Mehraufwand beim Spediteur. Nur dann kann die Mehrleistung zwischen Spedition und Hersteller abgerechnet werden. So generieren die Mehrleistungen einen zusätzlichen Gewinn beim Spediteur und der Hersteller spart die Differenz zwischen den höheren Speditionskosten und dem entfallen Handlingsaufwand. Die Win-Win-Situation wurde für beide Teilnehmer erreicht und das Supply Chain Management war erfolgreich.

Für welche Unternehmen macht Supply Chain Management Sinn?

Supply Chain Management wird insbesondere durch große Konzerne eingesetzt, die in der Herstellung tätig sind. Doch Supply Chain Management kann durchaus im kleinen Rahmen von kleineren Unternehmen eingesetzt werden.

Supply Chain Management ist vor allem Kommunikation zwischen den Teilnehmern. Es hängt nicht von der Branche oder Größe ab, sondern vielmehr vom Interesse gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Zum Beispiel kann auch ein kleiner Online Shop seinen Kunden eine „Zustellung nächster Tag“ versprechen, wenn er seinen Spediteur fragt, welche Mehrkosten auf den Versender zukommen. Die Spedition erhält einen Express-Zuschlag, der Online-Shop kann mehr Kunden gewinnen (die bisher aufgrund zu langer Lieferzeiten nicht gekauft haben).

Fazit

Supply Chain Management lohnt sich für alle Unternehmen, wenn ein Geschäftspartner etwas besser, schnell oder günstiger anbieten kann als man selbst und die Mehrkosten dafür den eigenen Aufwand nicht übersteigen.

About the Author Robert Martin Dadanski

Ausgebildeter Speditionskaufmann, staatl. geprüfter Betriebswirt der Logistik und Qualitätsmanager (IHK). Seit 2009 Geschäftsführer der vardea. Ich unterstütze Hersteller und Händler mit dem richtigen Transport für die richtige Sendung zur richtigen Zeit.

follow me on:

Leave a Comment: