Was ist eine Direktfahrt?

Direktfahrt, Direkt, Direkttransport

Direktfahrt, Kurierdienst, Sonderfahrt, Express und Eiltransporte werden oft als als Synonym verwendet. Aber was genau ist eine Direktfahrt?

Direktfahrt –  Was ist das genau?

Speditionen und Kurierdienste sprechen von einer Direktfahrt, wenn die Sendung ohne Umladen, direkt vom Versender zum Empfänger transportiert wird. Also ohne Umwege und ohne Umschlag. Bei einer Direktfahrt stellt das abholende Fahrzeug Ihre Sendung beim Empfänger zu.

Warum sind Direktfahrten nicht Kurierfahrten?

Kurierdienste sprechen gerne von Direktfahrten, um die Zeitersparnis zu unterstreichen. Kein Zeitverlust durch einen Umschlag bedeutet eine frühere Zustellung.Bei den Speditionen jedoch spricht man auch von einer Direktfahrt, wenn die Sendung nicht umgeschlagen wird, unterwegs aber andere Waren be- und entladen werden. So werden unter Anderem alle Komplettladungen als Direktfahrt zugestellt.

In machen Fällen werden auch Teilladungen als Direktfahrt bezeichnet. Damit möchte der Spediteur Ihnen mitteilen, dass Ihre Sendung auf dem Transportweg nicht umgeschlagen wird.

Zum Beispiel: Sie beauftragen Ihren Spediteur mit dem Transport von 10 Europaletten von Hannover nach Frankfurt am Main, also einer Teilladung. So kann Ihr Spediteur eine zweite Teilladung (z.B. 20 Europaletten von Hamburg nach Mannheim) zeitgleich transportieren. In diesem Fall kann man Ihre Sendung als Direktfahrt bezeichnen, denn nach dem Laden bei Ihnen in Hannover erfolgt direkt die Zustellung Ihrer Sendung in Frankfurt am Main.

Welche Vorteile haben Sie durch Direktfahrten?

In der Regel gewinnen Sie die folgenden Vorteile durch Direktfahrten:

  1. weniger Beschädigungen: Ihre Sendung wird bei Direktfahrten nicht angefasst. Also sinkt das Risiko von Beschädigungen durch Mensch und Maschine. Sie können dadurch auch empfindlichere Waren versenden.
  2. weniger Komplett- oder Teilverlust: Abhängig davon, wohin Ihre Sendung verschickt wird, können Umschläge bei seltenen Abfahrten (z.B. Spanien 3 Mal pro Woche) auch mehrere Tage dauern. Bei Direktfahrten entfällt das Umladen – so kann keine Ihrer Paletten falsch verladen werden, wenn sie mit einer anderen Sendung verwechselt wird.
  3. Zeitvorteil: Sie sparen die Zeit für Umschlag und Umwege.
  4. Flexibilität: Bei Systemverkehren wie z.B. Sammelgut sind in der Regel Zustellungen und Abholungen nur in den normalen Arbeitszeiten (z.B. 7 – 17 Uhr) möglich. Bei Direktfahrten müssen keine Systemzeiten eingehalten. Das ermöglicht u.a. die Zustellung Ihrer Sendung zur Nachtschicht Ihres Kunden.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie noch weitere Fragen zu Direktfahrten haben. Wir beraten Sie gern. Hier finden Sie unsere Kontaktdaten.

About the Author Robert Martin Dadanski

Ausgebildeter Speditionskaufmann, staatl. geprüfter Betriebswirt der Logistik und Qualitätsmanager (IHK). Seit 2009 Geschäftsführer der vardea. Ich unterstütze Hersteller und Händler mit dem richtigen Transport für die richtige Sendung zur richtigen Zeit.

follow me on:

Leave a Comment: